• MSD-01

    Organisatorisches

    Anmelden, Ummelden, Abmelden & Co.

Formulare als PDF

» Unterrichtsbedingungen und Entgelte als PDF herunterladen
» Anmeldung als PDF herunterladen
» Ummeldung als PDF herunterladen
» Abmeldung als PDF herunterladen


Unterrichtsbedingungen

(Auszüge, gültig ab 1. August 2016)

Anmeldung

Schriftliche Anmeldungen für den Unterricht an der Musikschule nimmt das Sekretariat der Musikschule der Stadt Delmenhorst, Schulstr. 19, 27747 Delmenhorst entgegen, auch per FAX unter 04221/15 00 56 oder per E-Mail an musikschule@delmenhorst.de. Die Tarife für die Unterrichtsentgelte finden sich oben auf dieser Seite, ebenso Formulare für An-, Ab- und Ummeldungen. Die Entgelte gelten in der Regel für die Instrumentalausbildung einschließlich Ergänzungsfach. Auch wenn kein Ergänzungsfach besucht wird, ist das volle Entgelt zu entrichten.

Ummeldung

Eine Ummeldung zum Instrumentalunterricht muss sechs Wochen vor Beginn der Sommerferien schriftlich erfolgt sein, damit der Stundenplan rechtzeitig erstellt werden kann.

Abmeldung

In allen Fächern gelten die ersten 3 Monate an Anmeldedatum als Probezeit. Ein Ausscheiden ist auch zum Ende der Probezeit möglich und bedarf einer schriftlichen Kündigung. Die Entgelte werden allerdings für die gesamte Probezeit fällig.

Abmeldungen während des Schuljahres sind natürlich auch möglich: In der Regel kann eine Abmeldung des Schülers aber nur zum Ende des Schuljahres (31. Juli) erfolgen und muss (Achtung:) mindestens sechs Wochen vor Beginn der Sommerferien schriftlich vorgenommen werden. In den Ergänzungsfächern (ohne zusätzlichen Instrumentalunterricht) gelten Abmeldungen grundsätzlich nur zum Ende des Schuljahres.

Abmeldungen innerhalb des Schuljahres sind jedoch auch möglich, in diesen Fällen sucht die Musikschule nach Ersatz. Bis zur Übernahme der Unterrichtsstunde durch Dritte ist das Entgelt weiterhin zu entrichten, es besteht ein Anrecht auf Wahrnehmung des Unterrichtsplatzes bis zur Wiederbesetzung. Weiteres siehe unten.

Wegen Wechsel an einen anderen Wohnort werden Abmeldungen auch während des laufenden Schuljahres berücksichtigt. Die Kündigungsfrist beträgt dann 6 Wochen.
Im Bereich des Instrumentalunterrichts werden Kündigungen nach Ablauf der Probezeit bzw. während des Schuljahres berücksichtigt, wenn der freiwerdende Unterrichtsplatz von einem anderen Schüler eingenommen werden kann. Die Unterrichtsentgelte müssen anteilig (monatlich) bis zur Wiederbesetzung des freien Platzes gezahlt werden.
Daneben wird eine Bearbeitungsentgelt von 40,– € erhoben.

Kündigungen sind ausnahmslos schriftlich an den Leiter der Musikschule zu richten. Die Lehrkräfte können weder Abmeldungen noch Einzahlungen entgegennehmen.

Unterrichtserteilung

Der Unterricht in der Früherziehung wird in einer Doppelstunde (75 bzw. 90 Minuten inkl. Elternbesprechungszeit) und in der Grundausbildung in einer Einzel- oder Doppelstunde (45 bzw. 90 Minuten, dann mit Blockflötenkurs) erteilt. Die Einzelstunden des Instrumentalunterrichts (je 45 Minuten Instrumentalfach bzw. Ergänzungsfach – oder kürzer, je nach Vereinbarung bei der Anmeldung) liegen im allgemeinen zeitlich getrennt. Alle Instrumentalfachschüler sollten nach Möglichkeit an einem Ergänzungsfach teilnehmen.
Wünsche bezüglich Lehrkraft, Unterrichtszeit und Unterrichtsstätte werden nach Möglichkeit berücksichtigt und im gegenseitigen Einvernehmen geregelt.

Unterrichtsausfall

Aufgrund der kurzzeitigen Erkrankung einer Lehrkraft oder wegen Musikschulveranstaltungen (z. B. Musizierstunden, Konzerte) kann vereinzelt Unterricht ausfallen. Wird aus Gründen der Witterung (z. B. Eisglätte) in den allgemeinbildenden Schulen der Unterricht abgesagt, ist es in das Ermessen der Eltern gestellt, die Kinder zum Unterricht zu schicken. Die Lehrkräfte stehen in jedem Fall für den Unterricht zur Verfügung.
Die Eltern, die ihre Kinder zum Unterricht bringen, sollten sich unbedingt von der Anwesenheit der Lehrkräfte überzeugen, da bei Unterrichtsausfall eine Aufsicht nicht gestellt werden kann.
Trotz „Hitzefrei“ in den allgemeinbildenden Schulen findet der Musikschulunterricht statt.

Ferien

Die Ferien- und Feiertagsregelung der allgemeinbildenden Schulen gilt auch für die Musikschule. (Dienstanweisung für die Musikschule durch die Stadt Delmenhorst aus dem Jahre 1980).

Ausbildungsheft

Auf Wunsch erhalten alle Schüler im Sekretariat ein Ausbildungsheft, in dem der musikalische Weg durch die Musikschule eingetragen werden kann. Die Führung des Ausbildungsheftes obliegt den Schülerinnen und Schülern.

Zahlungsweise

Bei den Gesamtpreisen handelt es sich um Jahresentgelte. Die Teilnehmerentgelte beziehen sich jeweils auf ein ganzes Schuljahr. Sie sind grundsätzlich vierteljährlich zum 1. September, 1. Dezember, 1. März und 1. Juni eines jeden Jahres fällig, eine monatliche Zahlungsweise kann mit der Stadtkasse Delmenhorst, die den Einzug vornimmt, vereinbart werden.

Ermäßigungen

Anträge auf Entgeltermäßigung aus sozialen Gründen sind bei der Anmeldung und immer neu vor Beginn des Schuljahres bzw. nach Ablauf der Bemessungsgrundlage (Hartz-IV-Bescheide, Wohngeldbescheid) zu stellen. Formulare sind in der Geschäftsstelle der Musikschule erhältlich.
Die Entgelte können in Ausnahmefällen auch aus Gründen einer speziellen Begabtenförderung ermäßigt werden. Eine Entscheidung darüber trifft der Leiter der Musikschule im Einvernehmen mit dem Instrumentallehrer des Schülers.

Geschwisterermäßigung

Die MSD gewährt auf Antrag Geschwisterermäßigung i. H. v. 40,- EUR pro Kind und Schuljahr ab dem zweiten Kind, das Unterricht an der MSD erhält. Die Geschwister müssen ein ganzes Schuljahr angemeldet sein. Die Ermäßigung der jährlichen Teilnehmerentgelte für das zweite und die weiteren Kinder wird nach dem zweiten Fälligkeitstermin (also jeweils im März) der Teilnehmerentgelte gewährt. Die Geschwisterermäßigung wird widerrufen und zurückgefordert, wenn die Kinder vor Beendigung des Schuljahres abgemeldet werden. Sie muss jährlich neu beantragt werden.

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes